Jeder Mensch ist der einzige Kundige für sein Leben, für seine Erfahrungen, seine Bedürfnisse und für seine Lösungen.
 

Diese Grundannahme ist mir in Begegnungen mit Menschen besonders wichtig.

Mein Wirken sehe ich darin, ähnlich einer Archäologin demütig und staunend den (Flug-)Sand des Lebens von verborgenen Schätzen (Bewusstsein, Empfindungen, Wissen, Können, Ressourcen, Talenten usw.) wegzuwischen.

Ehrfurcht und Respekt vor dem Verborgenen und vor den höheren Kräften, denen wir angehören, zählen zu den wichtigsten Grundlagen meines Wirkens.


 »Die Menschen zu lieben bedeutet, ihre Schwierigkeiten zu verstehen und sie mit Einfühlungsvermögen zu behandeln, 
um ihre Leiden zu lindern.« (Omraam Mikhaël Aïvanhov)